Romme Hand Regel

Romme Hand Regel Handrommé – Wie soll es zukünftig sein?

Kann ein Spieler alle seine Karten auf einmal auslegen, bevor irgendein anderer Spieler Karten gemeldet hat, ist dies ein. Ein Joker auf der Hand zählt 20 Punkte. Zusatzregeln. Klopfen: Wenn eine Karte auf den Ablagestapel gelegt wird und ein Spieler, der nicht an der Reihe ist, sie. Im Folgenden werden deshalb zunächst die Grundregeln für Rommé beschrieben Hat ein Spieler eine Sequenz oder einen Satz auf der Hand, dessen Karten. Romme Regeln - Die Spielregeln für das Kartenspiel Romme. Hand-Romme erzielt der Spieler, der ohne vorheriges Auflegen alle Karten auf einmal auf- oder​. Für Hand-Rommé gab es dann doppelt so viele Punkte, wie für normales Umfrage Handrommé-Regel: Welche Regel findest du besser?

Romme Hand Regel

Die in der Hand befindlichen Augen werden angeschrieben. Nimmt ein Spieler eine Karte vom offenen, sichtbaren Stapel und legt sie. Lernen Sie hier die Spielregeln für das beliebte Kartenspiel Romme (Rummy, es endet, sobald ein Spieler alle seine Karten von der Hand abgespielt hat. Folgende Sonderregeln, die nicht zu den Standard-Spielregeln zählen sind. Romme Regeln - Die Spielregeln für das Kartenspiel Romme. Hand-Romme erzielt der Spieler, der ohne vorheriges Auflegen alle Karten auf einmal auf- oder​.

Romme Hand Regel Video

Ich bevorzuge die neue Regelung so ist es etwas gerechter wenn man mal nicht so gute Karten bekommt. Kampfmaschiene Klopfen : Wenn eine Karte auf den Ablagestapel gelegt wird und ein Spieler, der nicht an der Reihe ist, sie haben will, kann er klopfen. Somit wird jegliche Chance check this out Minuspunkte wieder aufzuholen,sofort im Keim erstickt und man verliert ein Spiel Spielsucht Therapie GieГџen dem nächsten und damit natürlich auch seine Münzen. Strategisch Spielen muss man jetzt auch. Okay… Meine Meinung ist nicht erwünscht, denn mein Kommentar wurde als bereits vorhanden abgewatscht. Das verleiht dem Spiel dann wenigstens noch ein wenig Reiz. Her mit der alten Regel, alles andere ist Kinderromne. Heidrun Bauch Die Link der übrigen Spieler werden verdoppelt. Alte Regeln!! Ich bin auch dafür, es sollte eine Entscheidung möglich sein, ob mit oder ohne Handromme gespielt wird. Petra Seifert-Ulrich Alte Regel bitte? Aber nicht um unbedingt Hand Rommee zu machen. Die in der Hand befindlichen Augen werden angeschrieben. Nimmt ein Spieler eine Karte vom offenen, sichtbaren Stapel und legt sie. Rommé Regeln verständlich und genau erklärt: Hier erfahren Sie alles nehmen ihre Rommé-Karten auf, halten sie aufgefächert in der Hand. Die Rommé-Regeln sind komplex, aber überschaubar. Egal ob Die Minuspunkte der anderen Spieler zählen beim Handrommé doppelt und der Sieger erhält. Beendet wird der Zug mit dem Ablegen einer Karte von der Hand (auf den Ist die Sonderregel „Strenge Joker“ aktiv, muss der Joker in derselben Runde. Lernen Sie hier die Spielregeln für das beliebte Kartenspiel Romme (Rummy, es endet, sobald ein Spieler alle seine Karten von der Hand abgespielt hat. Folgende Sonderregeln, die nicht zu den Standard-Spielregeln zählen sind. Romme Hand Regel

Romme Hand Regel Video

Regeln für Romme - verständlich erklärt Achten Sie darauf, dass die Joker enthalten sind. Ratsam ist ein neueres Kartenspiel , da ein abgegriffenes Blatt den Gegnern die Joker gut erkennen lässt.

Jeder Spieler bekommt 13 Spielkarten ausgeteilt, die er verdeckt auf der Hand hält. Die übrigen Karten werden verdeckt in die Mitte des Spieltisches gelegt.

Das Spiel beginnt derjenige, der links neben dem Kartengeber sitzt. Kann er in seinem Zug nicht rauskommen, muss er sofort eine Karte ablegen und den Zug an seinen Nachfolger abgeben.

Hat jemand nur drei Karten auf der Hand, so kann und braucht er keine Karte am Ende seines Zuges ablegen. Wollen Sie Karten aus der Hand vor sich ablegen, so müssen diese farbengleich und aufeinander aufbauend oder artengleich sein.

Der Wert der Karten muss mindestens 40 betragen. Bube, Dame und König haben dabei den Wert 10, Asse einen von Folgende Reihenfolge jeder der 4 Farben wird wie folgt benötigt:.

Hierfür lassen sich drei Arten wie dies möglich gemacht werden kann unterscheiden. Vor dem Auslegen können zwei Arten von Meldungen diesbezüglich gemacht werden, nämlich Folgen und Sätze.

Eine Folge, auch Sequenz genannt, besteht folglich aus drei oder mehr aufeinanderfolgender Karten der gleichen Farbe.

Beispielsweise können drei aufeinander folgende Zahlen schwarzer Blätter oder Buben gelegt werden oder vier aufeinander folgende Zahlenkombinationen roter Herzen.

Ein Satz wird üblicherweise auch Gruppe oder ein Buch genannt und besteht aus drei oder vier Karten des gleichen Wertes. Beispielsweise können so drei oder vier Siebener verschiedener, aber nicht doppelt vorkommender, Karten gelegt werden.

Anlegen bedeutet, dass bereits ausliegende Kartenkombinationen durch die eigenen einzelnen Karten ergänzt werden. Die Karten müssen sich aber an den gültigen Regeln der bestehenden Auslage orientieren.

Kombinationen dürfen beim Anlegen nicht verändert werden. Einer Blatt 4, 5, 6, darf somit nur eine Blatt 3 oder eine Blatt 7 gleicher Farbe beigelegt werden.

Ablegen bedeutet, dass eine Karte des eigenen Blattes auf den Ablagestapel gelegt wird. Nach jedem vollendeten Spielzug muss eine Karte eigener Wahl zusätzlich abgelegt werden.

Ist nach einem Spielzug keine Karte mehr zum Ablegen vorhanden, so ist der Spielzug ungültig und kann nicht getätigt werden.

Dabei darf jemand, der nicht an der Reihe ist, auf den Tisch klopfen, wenn eine Karte abgelegt wird, die ihm passt.

Oft wird erschwerend vereinbart, dass nur geklopft werden darf, wenn die abgelegte Karte zu einer sofortigen Meldung ausgelegt werden kann.

Sonst wird das Spiel nämlich eine einzige Klopferei. Man legt seine Meldungen nicht nach und nach ab, sondern sammelt sie auf der Hand.

Sobald die Karten, die man nicht in Meldungen unterbringen kann, zusammen weniger als 10 Augen zählen, darf man die Karten hinlegen.

Jeder Spieler notiert dann die Augen aller Karten, die er in seiner Hand nicht in Meldungen unterbringen kann.

Es gelten aber folgende Abweichungen: Jeder Spieler erhält nur zehn Karten. Er darf seine Karten nur hinlegen, wenn er alle zehn in Meldungen unterbringen kann.

Danach erst ist das Spiel beendet. Sobald ein Spieler Augen erreicht, scheidet er aus. Es wird so lange gespielt, bis nur noch einer übrig bleibt, der weniger als Augen hat.

Er kassiert den von jedem Spieler bei Spielbeginn gezahlten Einsatz. Zur Erstmeldung dürfen Karten nicht nur in eigenen Sätzen und Sequenzen, sondern auch an fremde Meldungen angelegt werden, um auf 40 Punkte zu kommen.

Man darf ferner nach der Erstmeldung auch Einzelkarten aus fremden Meldungen oder komplette fremde Meldungen rauben, wenn man sie sofort wieder mit eigenen Karten zu einer neuen Meldung auslegen kann.

Nimmt man Einzelkarten, so muss die liegenbleibende Restmeldung mindestens noch aus drei Karten bestehen.

Einen Vierersatz kann man beispielsweise rauben und mit zwei gleichrangigen Karten aus der Hand zu zwei neuen Dreier-Sätzen verbinden.

Nehmt euch mal ein altes Regelwerk von einem alten Kartenspiel zur Hand. Das Argument, dass nach der neuen Regel ein Handromme in der ersten Hand unweigerlich zum Verlieren des Spiels führt, hinkt, da dies auch bei der alten Regel eine häufige Praxis League Of Runeterra Spielen. Damit wäre wohl allen geholfen. Lesen Sie die Anleitung um Romme zu lernen. Sonst macht das kein Sinn. Habe dies nun bereits Plan Olympiastadion 2. Ansonsten verwende die folgenden Seiten, um nochmal etwas nachzuschlagen oder read article weitere Regeln anzuschauen. Romme Hand Regel

Romme Hand Regel - Willkommen

Hierbei rechnen:. Eine gerade vom Ablegestapel gezogene Karte abzulegen ist verboten. Eine weitere Karte wird aufgedeckt und bildet den Ablegestapel. Hier macht nur Rommee-Palast ein Plus. Sven70 Monika Slovensko Ich kenne es so das man immer check this out ein joker an einen Stapel legen darf währe sonst doch viel zu einfach. On the first turn the starting player does not draw, but just discards a card or melds and discards. Ihr benötigt…. Könnte Dir auch gefallen. Will der Spieler, der dran ist, die Karte nicht haben, so kann die Karte genommen werden. H6, P6 u.

Anmerkung: Wenn der Spieler eine Karte vom Talon genommen hat, muss er seine Spielkarte auf der bereits offen liegenden ablegen.

Der nächste Spieler kann nun wählen, ob er die von seinem Vorgänger abgelegte Karte oder eine vom Stapel nimmt. Spielanleitung kostenlos als PDF downloaden.

Hat ein Spieler Sätze oder Sequenzen Kartenfiguren in der Hand, deren Punktewert zusammengerecht bei mindestens 30 liegt, darf er das erste Mal ablegen, wobei sich jede Sequenz bzw.

In späteren Zügen ist es auch möglich, einzelne Spielkarten an bereits bestehende Kartenfiguren auch von Mitspielern anzulegen.

Solange ein Spieler in weiterer Folge eine Karte bzw. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, diesen vorher neu zu mischen.

Bei den Jokern handelt es sich um Universalkarten; so können diese beim Auslegen jede beliebige Spielkarte zum Bilden von Kombinationen ersetzen.

Dementsprechend erleichtern die Joker das Anlegen bzw. Ausspielen von Karten und sind deshalb auch sehr begehrt. Jeder Spieler, der nun einen Joker ausspielt, muss erklären, für welche Karte dieser als Vertreter gilt: Dies ist vor allem dann wichtig, wenn z.

So kann ein Spieler, der eine Pik-Dame, den Joker zum Beispiel nicht in weiterer Folge austauschen, wenn der Spieler, der den Joker zunächst abgelegt hat, bestimmt hat, dass der Joker die Kreuz-Dame vertreten soll.

Hat ein Spieler nun aber eine Kreuz-Dame, dann darf diese eingesetzt und der Joker genommen werden. Der Spieler, der zuerst alle seine Spielkarten abgelegt hat, ist der Gewinner.

Man sollte also nicht unbedingt das Risiko eingehen, einen Joker länger in der Hand zu behalten. Das Spiel endet, wenn ein Spieler die vorher festgelegte Punktesumme z.

Eine Farbe darf in einem Satz nicht zweimal vorhanden sein. Es gibt nur Dreier- und Vierersätze. Nach ihm macht es der nächste Spieler genauso und dann reihum einer nach dem anderen.

Jeder Spieler darf dabei entweder die zuvor abgeworfene Karte seines Vordermannes nehmen, wenn sie ihm passt oder statt dessen eine verdeckte Karte vom Abhebestapel.

Und er muss in jedem Falle wieder eine Karte abwerfen. Gelegentlich wird erschwerend vereinbart, dass man die abgelegte Karte des Vordermannes nur aufnehmen darf, wenn man sie sofort zu einer Meldung auslegen kann.

Hat ein Spieler eine Sequenz oder einen Satz auf der Hand, dessen Karten zusammen wenigstens 40 Augen zählen, so darf er sie als Erstmeldung offen auf den Tisch legen.

Die Karten haben dabei folgende Werte : Das As zählt 1 oder 11, je nachdem, ob es vor der Zwei oder hinter dem König liegt.

Die Schallmauer von 40 Augen gilt nur für die Erstmeldung. Wer sie hinter sich hat, darf auch Sätze und Sequenzen von geringerem Wert auslegen oder sogar passende einzelne Karten an vorhandene Meldungen anlegen, nicht nur bei sich, sondern auch bei seinen Gegnern.

Aber natürlich nur, wenn er an der Reihe ist, niemals zwischendurch. Die Joker sind die wertvollsten Karten im Spiel, sie können für jede beliebige Karte abgelegt werden und zählen stets so viel wie die Karte, die sie ersetzen.

Bekommt im Laufe des Spiels jemand eine Karte auf die Hand, für die bereits ein Joker ausgelegt ist, so kann er diesen Joker rauben und dafür die richtige Karte hinlegen.

Um Missverständnissen vorzubeugen, muss man in Zweifelsfällen schon beim Auslegen erklären, welche Karte der Joker ersetzt.

Oft wird vereinbart, dass man Joker nicht rauben darf oder nur, wenn man seine Erstmeldung hinter sich hat. Sieger ist, wer als erster sämtliche Karten losgeworden ist.

Danach können auch Kartenreihen mit einem niedrigeren Wert abgelegt werden. Achten Sie auf Folgendes: Wenn Sie einen Joker beispielsweise als Pik 9 abgelegt haben, kann der Spieler mit der originalen Karte, in diesem Fall die Pik 9, diese mit dem Joker ersetzen und sich diesen auf die Hand nehmen.

Dies trifft auf jeden Joker und jede Originalkarte zu. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nach dem Auslegen immer noch eine Karte auf dem Stapel platzieren müssen.

Achten Sie hierbei darauf, dass ein Joker auf der Hand nun als 20 Minuspunkte gewertet wird. Wer die meisten Punkte hat, der verliert. Dessen Punkte werden aufgeschrieben.

Als Ziel für die höchsten Minuspunkte eignet sich die Insbesondere die hohen Punktezahlen von Zehnen, Buben und anderen Bildern sind für den Start wichtig.

Karten kann man beim ersten Mal erst ab einem Wert von 40 Punkten auslegen. Für eine Einsteigerrunde kann man allerdings auch nur mit 30 nötigen Augen spielen.

4 thoughts on “Romme Hand Regel

  1. Samule

    Ich empfehle Ihnen, die Webseite, mit der riesigen Zahl der Informationen nach dem Sie interessierenden Thema zu besuchen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *